Appetizer von „Muschelkalk“ auf BLIP.fm

Für alle, die sich fragen, was wir eigentlich die ganze Zeit so machen, wenn ich dauernd erzähle, dass wir „aufnehmen“, an den Wochenenden: Hier ist mal eine (sehr rohe) Vorabversion von Muschelkalk auf BLIP.fm.

In ein paar Tagen lösche ich die Datei wieder aus BLIP.fm, alldieweil das ja auch noch lange keine „offizielle“ finale Version ist. Aber keine Sorge, wir machen das jetzt öfters mal, dass wir ein paar Tage lang einen Studioschnipsel zum vorab mal reinhören, sozusagen zum Appetit machen, einstellen – so stay tuned!

2 Gedanken zu „Appetizer von „Muschelkalk“ auf BLIP.fm

  1. Kommt auf die Boxen an, bei mir im Kopfhöhrer wummerts eigentlich ganz gut auch unten rum – ist halt nur mp3 – und, wie gesagt, eine Rohversion, die Einzelspuren sind noch nicht sauber ausequalized, Effekte sind noch supergrob, und damit sichs überhaupt schon irgendwie anhört ist da halt über alles platt mit dem Exciter drübergeprügelt, damit sichs halt speziell vom Durchschnitts-Computer aus halbwegs brauchbar anhört – mit HIFI hat das natürlich noch nichts zu tun. Es geht ja hier grad nicht um ’ne Technikdemo, sondern um die Vorstellung eines neuen Songs. Die Technik kommt dann dazu, wenn das Teil auf CD soll 😀 .

    Nachtrag: besser? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.